Rhythmus mit Alltagsgegenständen

27 Apr 2015

Ein Bericht von Maurice Zilske (8b) und Domenic Franzky (7b)

 

Am 27.April fand in unserer Schule ein besonderer Workshop statt. Wir machten Musik mit Bällen, Besen und Bechern. Herr Stornowski zeigte uns, nachdem wir einige Grundrhythmen mit Sprachehilfen gelernt haben, wie professionelle Musiker aus New York (Bronx) solche Musik zur Aufführung bringen.

Hinterher durften wir dann selbst ran. Es erwies sich sehr schwer, mit Bällen im Gleichklang Rhythmen zustande zu bringen. Hier und da prallte der Ball schon mal unkontrolliert durch den Raum. Aber irgendwann brachten wir dann doch ein wenig zustande. Im Anschluss daran probierten wir es dann mit Straßenbesen. Hier war es einfacher, gemeinsam im Takt zu bleiben. Dieses Experiment mussten wir aber leider abbrechen, da der Fußboden darunter litt. Zum Abschluss versuchten wir den Cupsong. Das ist ein Rhythmus mit einem Becher. Der gelang uns recht schnell und recht gut. Wir beendeten die Veranstaltung mit einem Video der Band STOMP. Hier wurde uns in Aussicht gestellt, was man mit viel Übung mit Alltagsgegenständen für Musik machen kann. Es waren sehr schöne Stunden, die uns viel Konzentration, Koordination und Orientierung abverlangten. Wir freuen uns auf die folgenden Workshops.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Raumnot in unserer Schule

6 Nov 2019

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge