Exkursion nach Brüssel

13 Nov 2019

Vom 15. bis 20. September 2019 waren 42 Schülerinnen und Schüler (SuS) sowie 3 Lehrerinnen der Jahrgangsstufe 9 und 10 auf Exkursion in Brüssel. Sie hatten einen Aufenthalt von 5 Tagen.

Am 15. September 2019 sind sie abends um 22.00 Uhr vom Bürgerpark in Kyritz losgefahren. Die SuS mussten Vorträge Zuhause ausarbeiten und in Brüssel, Rotterdam und Lüttich halten.

Am 1.Tag, dem 16. September 2019, sind sie morgens um 9.30 Uhr in Brüssel angekommen. Danach hatten sie eine Stadttour von ungefähr einer Stunde. Die SuS suchten sich aus, ob sie ins Comicmuseum oder ins Schokoladenmuseum wollten. Sie durften danach noch auf dem Marktplatz shoppen. Sie sind erst ab 16.00 Uhr ins Hotel gekommen. Um 18.00 Uhr sind sie nochmal zum Marktplatz gegangen und um 21.30 Uhr waren sie wieder zurück auf ihre Zimmer nach diesem langen Tag. Am 2.Tag waren die Lehrerinnen und SuS im "Atomium". Von dort aus hatte man eine tolle Aussicht über Brüssel. Sie sind direkt nach dem Frühstück losgefahren. Danach waren sie noch im "Mini Europa", wo europäische Sehenswürdigkeiten im Modell ausgestellt sind. Sie sind abends noch zum Marktplatz gegangen und waren um 21.30 Uhr wieder zurück.

Am 3. Tag sind sie nach dem Frühstück nach Lüttich in eine Tropfsteinhöhle gefahren und nahmen an einer interessanten Führung teil. Nachmittags waren sie dort noch in einer Kathedrale.

Am 4. Tag sind sie nach dem Frühstück in den Bus gestiegen und nach Rotterdam gefahren. Dort hatten sie einen Aufenthalt von 9 Stunden. Sie waren beim "Euromast", ähnlich dem Berliner Fernsehturm, bei den Kubushäusern und am alten Bahnhof. Am Abend sind sie dann von Rotterdam nach Hause gefahren. Der Bus war am 20. September um 6.30 Uhr wieder am Bürgerpark in Kyritz angekommen. Die Lehrerinnen und Schüler/innen waren nach der langen Fahrt froh, wieder Zuhause zu sein.

  

Interview mit einer Schülerin der Klasse 10

 

Frage: "Was war schön auf eurer Exkursion?"

Antwort: "Ich fand die Umgebung und die Architektur in Brüssel interessant. Auf dem Marktplatz waren Häuser, die in der Nacht beleuchtet wurden. Dies war ein schöner Anblick. Ausserdem waren das Atomium und das europäische Parlament schön und aufregend. Während der Besichtigung in Brüssel hatten die Schülerinnen und Schüler für ein paar Stunden Freizeit. In dieser Zeit habe ich mir eine belgische Waffel gekauft, diese fand ich sehr lecker. Dann besichtigten wir die Tropfsteinhöhle in Lüttich, diese war schön. In Rotterdam waren wir auf dem Euromast, diesen konnten wir nur mit einem Fahrstuhl erreichen. Alle fanden die Aussicht atemberaubend. Alle SuS sind an den EU-Flaggen vorbei gelaufen und kamen dann bei den Kubushäusern an, die wir besichtigt haben. Letztendlich sind wir zum alten Bahnhof von Rotterdam gelaufen. Dort hat Frau Protz ein Klavierstück gespielt und ich fand es wunderbar. Ein unbekannter Mann hat dann ein Lied von Lady Gaga gesungen und auf dem Klavier gespielt."

 

Frage: "Was war nicht so schön auf eurer Exkursion?"

Antwort: "Die Hin-und Rückreise fande ich zu laut, schrecklich lang und unangenehm. Im Zeitraum vom 15. bis 20. September hatte ich kaum Schlaf durch die vielen Unternehmungen in Brüssel, Rotterdam und Lüttich. Die Reisegruppe war für mich zu groß. Wir hatten wenig Zeit für uns selbst oder um Brüssel alleine zu erkunden. Ich hätte mir außerdem gewünscht, gleich nach der Ankunft unsere Zimmer zu beziehen."

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Raumnot in unserer Schule

6 Nov 2019

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge